Passiv Dampfen

Dampferjargon - diese Begriffe solltest du kennen

Gerade, wenn du neu mit dem Dampfen anf√§ngst, k√∂nnen die Begriffe rund um die E-Zigarette wie B√∂hmische D√∂rfer wirken. Temperaturkontrollmodus-Was? Baseliquid-Wie-Bitte? Deshalb m√∂chten wir dir hier die wichtigsten Begriffe in aller K√ľrze vorstellen, damit du jederzeit einen √úberblick hast. Nat√ľrlich √ľbersichtlich gegliedert in die Bereiche: die E-Zigarette, das Liquid und das Dampfen.


1. Rund um die E-Zigarette

Akkutr√§ger: Auch bekannt als "Box Mod" Der Akkutr√§ger enth√§lt die Akkuzellen, mit denen der Verdampfer befeuert wird und √ľber den du s√§mtliche Einstellungen vornehmen kannst. Du kannst zwischen "einfachen" Akkutr√§gern w√§hlen, die nur √ľber einen Feuerknopf verf√ľgen (geeignet f√ľr Einsteiger) oder leistungsst√§rkere Akkutr√§ger mit einem Display, verschiedenen Einstellungsm√∂glichkeiten und einer h√∂heren Ausgangsleistung.

Dampfmodi: An regelbaren Akkutr√§gern finden sich meist mehrere Dampfmodi, zwischen denen du w√§hlen kannst. Dabei sind der Variable Watt Modus (VW), bei dem du die Dampfentwicklung √ľber die Wattzahl steuerst oder der Temperaturkontrollmodus (TC-Modus), bei dem du die Temperatur einstellst. Weitere Modi sind beispielsweise der Variable Volt (VV) und der Bypass Modus.

Drip Tip: Auch bekannt als Mundst√ľck Durch den Drip Tip inhalierst du den Dampf. Es gibt Drip Tips in unz√§hligen Ausf√ľhrungen und Materialien wie Delrin, Kunststoff oder Edelstahl. Beim Lungendampfen wird oft auf Delrin Drip Tips gesetzt, die √ľber einen besonders gro√üen Durchmesser verf√ľgen.

Dry Hit: wenn kein oder zu wenig Liquid an den Verdampferkopf gelangt, kann es zum Dry Hit kommen, der sich durch einen scharfen, verbrannten Geschmack auszeichnet. Die neuen Verdampfer- und Coils sind meist so entwickelt, dass der Nachfluss des Liquids gewährleistet ist und das es nur, wenn du den Tank wirklich vollkommen leer oder "trocken" dampfst, zum Dry Hit kommt.

Verdampfer: Auch bekannt als - Tank(verdampfer), Clearomizer, Atomizer. Im Verdampfer befindet sich das "Herzst√ľck" der E-Zigarette, der Verdampferkopf. An diesem wird das Liquid erw√§rmt, verdampft und √ľber einen Luftkanal und das Drip Tip inhaliert. Dabei muss nur der Verdampferkopf von Zeit zu Zeit ausgetauscht werden, der Rest ist bei den meisten F√§llen komplett zerlegbar und f√ľr die Reinigung geeignet.

Verdampferkopf: Auch bekannt als - Coil. In der Coil wird das Liquid im Verdampfer so weit erw√§rmt, dass es sich in Dampf verwandelt. Im Inneren des Verdampferkopfs verbirgt sich eine Heizwendel aus Draht, die entweder von Watte, Glasfaser oder Keramik umgeben wird, die sich mit dem Liquid vollsaugt und zur Heizwendel f√ľhrt, wo es erw√§rmt und verdampft wird. Der Verdampferkopf l√§sst sich einfach austauschen, wenn die Dampfleistung nachl√§sst und h√§lt, je nach Gebrauch, bis zu zwei Wochen.

18650 Akku: Wiederaufladbare Akkuzelle, die oft in Akkuträgern zum Einsatz kommt. Je nach Leistungsspektrum benötigt der Akkuträger dabei eine bis zu vier Akkuzellen. Du kannst du Akkus sowohl in einem externen Ladegerät, als auch im Gerät per Micro-USB-Anschluss aufladen.


2. Rund ums Liquid

Aroma: Durch das Hinzuf√ľgen von Lebensmittelaromen wird dem Basisliquid seine Geschmacksrichtung gegeben. Im Shop findest du eine riesige Auswahl an verschiedensten Liquids mit au√üergew√∂hnlichen Aromen f√ľr jeden Geschmack

Liquid: Fertig gemischtes Liquid, welches aus verschiedenen Anteilen VG (Pflanzliches Glyzerin), PG (Propylenglykol), Wasser und Nikotin besteht.

Pflanzliches Glyzerin (VG): Ist eine bei Zimmertemperatur recht dickfl√ľssige Fl√ľssigkeit, die in vielen Kosmetikartikeln, Zahnpasta etc. verwendet wird. Beim Dampfen ist das VG f√ľr eine gute Dampfentwicklung n√∂tig.

Propylenglykol (PG): Eine als Lebensmittelzusatzstoff (E1520) zugelassene stark hygroskopische Fl√ľssigkeit, die man auch in Inhalatoren, Nebelanlagen etc. finden kann. Das PG ist f√ľr eine gute Aromaentwicklung beim Dampfen wichtig.


3. Rund ums Dampfen

Direct-To-Lung Dampfen: Auch bekannt als - Lungendampfen Es gibt zwei verschiedene Arten des Dampfens: Beim Lungendampfen oder "DL" wird der Dampf direkt in die Lunge gezogen. Die Verdampferk√∂pfe besitzten einen gr√∂√üeren Luftdurchlass, dadurch werden extreme Mengen an Dampf produziert. DL-Coils liegen oft im Sub-Ohm Bereich und sind deshalb - und aufgrund des sehr unterschiedlichen Dampfens im Vergleich zum Rauchen - nur bedingt f√ľr Ein- und Umsteiger geeignet.

Flash: Mit dem Flash wird das Gef√ľhl beschrieben, wenn die Wirkung des Nikotins beim Dampfen eintritt. Er ist haupts√§chlich abh√§ngig von der gew√§hlten Nikotinst√§rke des Liquids, aber auch die Zusammensetzung und der Verdampfer spielen hierbei eine Rolle.

Mouth-To-Lung Dampfen: Auch bekannt als - Backendampfen. Viele Einsteiger-Sets setzen auf MTL-Coils. Bei diesen wird der Dampf zunächst im Mund "gesammelt" und dann erst inhaliert, ähnlich wie beim Zigaretten-Rauchen.

Sub-Ohm Dampfen: In Verbindung mit DL-Coils wirst du h√§ufiger √ľber den Begriff Sub-Ohm stolpern. Dabei werden Coils genutzt, die √ľber einen Widerstand unter 1,0 Ohm verf√ľgen. Aufgrund des niedrigen Widerstands ben√∂tigst du mehr (Watt)-Leistung, erh√§ltst daf√ľr aber auch extrem gro√üe Mengen an Dampf. F√ľr Sub-Ohm Verdampfer ben√∂tigst du sowohl einen Akkutr√§ger, der hohe Ausgangsleistungen bereitstellen kann, aber auch die Akkus m√ľssen explizit f√ľrs Sub-Ohm-Dampfen geeignet sein. Sub-Ohm gilt prinzipiell als etwas, das sich eher f√ľr bereits erfahrene Dampfer eignet.

Throat Hit: Wird oft mit dem Flash verwechselt, beschreibt aber eher das Empfinden der Inhalation in der Lunge. Der Throat Hit hat mehr mit der Zusammensetzung von VG und PG zu tun als mit der Nikotinstärke

Erfahre mehr √ľber das Dampfen im E-Zigaretten Guide