E-Zigarette

Liquido24 - sorgenfrei E-Zigaretten kaufen! Entdecke in unserem Shop hochwertige Marken zu top Preisen & profitiere von zuverlässigem Versand. Angefangen hat unser Team mit der Entwicklung leckerer und vor allem abwechslungsreicher E-Liquids - aber was wären schon die besten Liquids ohne eine passende E-Zigarette? Richtig, recht sinnlos. Aus diesem Grund kannst du bei uns eben nicht nur Liquids, sondern auch gleich die passende E-Zigarette kaufen! Beides aussuchen, das Unboxing genießen und sofort losdampfen! Wenn du dir beim E-Zigaretten kaufen unsicher bist, dann werfe einen Blick in unsere E-Zigaretten Kaufberatung. Gerne kannst du dich natürlich auch an unseren Service wenden.

TELEFONISCHE EINSTEIGERBERATUNG: Wir beraten dich gerne persönlich zwischen 10 und 18 Uhr unter 091192785661

  1. Seite 2 von 4

  1. Seite 2 von 4

E-Zigarette kaufen: die Kaufberatung im Liquido24 E-Zigaretten Shop

Eine passende E-Zigarette kann dir dabei helfen, das Rauchen aufzugeben. Indem du Tabak gegen Liquid tauschst, konsumierst du Nikotin auf zeitgemäße Weise ohne Verbrennungsstoffe. Doch aus den vielen unterschiedlichen Modellen das passende auszuwählen, überfordert viele Anfänger. Spar dir das Geld für Fehlkäufe und investiere es lieber in leckeres Liquid! Damit du sofort die für dich perfekte elektrische Zigarette findest, musst du ein paar wesentliche Punkte beachten. In unserer E-Zigaretten Kaufberatung haben wir dir alle Infos rund um den Kauf zusammengefasst.

Zusätzlich zu unserer Kaufberatung findest du bei uns umfangreiche Guides und Testberichte. Diese findest du hier:
E-Zigaretten Guides E-Zigarette Test

Inhaltsverzeichnis

  1. Bestandteile der E-Zigarette & das Zubehör
  2. Die Zugtechnik - das wichtigste Unterscheidungskriterium
  3. Unterschiedliche Arten von E-Zigaretten
  4. Vorzüge der unterschiedlichen E-Zigaretten
  5. Die passende E-Zigarette als Einsteiger finden
  6. Checkliste zum E-Zigarette kaufen
  7. FAQ - Häufig gestellte Fragen

Bestandteile der E-Zigarette

Während eine herkömmliche Zigarette sehr simpel aufgebaut ist, sieht das bei der E-Zigarette schon anders aus. Doch keine Sorge: Hast du dich mit den Bestandteilen und Begriffen vertraut gemacht, fällt dir alles gleich viel leichter. Im Folgenden erläutern wir dir, was es mit Verdampfer (Clearomizer), Akkuträger und Coil auf sich hat und was es dabei zu beachten gibt:

Bestandteile einer E-Zigarette
  • Mundstück/Drip Tip: Sitzt oben auf dem Verdampfer und ist der Teil der E-Zigarette, den du mit deinen Lippen umschließt. Mundstücke bestehen meist aus Kunststoff oder Resin, seltener aus Metall. Schmale, längere Drip Tips werden fürs MTL Dampfen benötigt, während beim DL Dampfen breite und offene bevorzugt werden. Hier werden meist Standardanschlüsse verwendet, deshalb kannst du meist auch auf alternative Ersatzmundstücke zurückgreifen.
  • Verdampfer: Hier wird das Liquid in leckeren Dampf verwandelt. Der Tank besteht meist aus Glas oder Kunststoff und kann je nach E-Zigarette unterschiedlich viele ml Liquid fassen. Befüllt wird bei neueren Modell ganz einfach von oben. Über die Airflow, die entweder oben oder unten im Verdampfer sitzt, kannst du die Luftzufuhr regeln.
  • Verdampferkopf: Er wird auch Coil genannt und in den Verdampfer gesteckt und geschraubt. Im Wesentlichen besteht er aus einer Heizspirale / Heizwendel aus Draht und Watte. Diese ist mit Liquid getränkt. Ziehst du nun an deiner E-Zigarette, wird der Draht erhitzt und das Liquid verdampft. Der Verdampferkopf ist modellspezifisch. Das bedeutet, dass du in deiner elektrischen Zigarette nur Coils deines Herstellers verwenden kannst. Er ist außerdem das einzige Verschleißteil, das du regelmäßig tauschen musst.
  • Akkuträger: Das Gehäuse und der Stromlieferant für deine Elektro Zigarette. Der Verdampfer wird aufgeschraubt und sollte mit dem Akkuträger hinsichtlich Leistung und Größe kompatibel sein. Über den Akkuträger steuerst du deine E-Zigarette, denn hier sitzt die komplette Elektronik inklusive Schutzmechanismen. Manche Modelle besitzen zusätzlich ein Display. Es gibt sie als schlanke Tube oder kompakten Box Mod zu kaufen. Über einen integrierten USB-Port kannst du deine Akkuzellen unterwegs nachladen.
  • Akku: In elektrischen Zigaretten kommen besonders starke Lithium-Ionen-Akkus zum Einsatz. Kaufe sie daher nur im Fachhandel. Handelt es sich um wechselbare Akkus, ist die gängige Größe 18650. Besonders E-Zigaretten für Anfänger und Pod-Systeme setzen auf fix eingebaute Akkus.

Dies sind die Hauptbestandteile jeder E-Zigarette. Außerdem kannst du bei uns noch nützliches Zubehör kaufen:

  • Externe Ladegeräte: Hat deine elektrische Zigarette austauschbare Akkus, solltest du sie nur in Ausnahmefällen über das USB-Kabel laden. Greife stattdessen zu einem externen Ladegerät. Sie sind besonders akkuschonend konzipiert und verlängern so die Lebensdauer.
  • Transportboxen: Damit deine Akkus immer sicher aufbewahrt sind, empfehlen wir dir unsere Transportboxen aus Kunststoff. Damit stellst du sicher, dass deine Akkus unbeschädigt bleiben und jederzeit einsatzbereit sind, wenn du sie brauchst.

Die Zugtechnik - das wichtigste Unterscheidungskriterium

Grundsätzlich kannst du deine E-Zigarette auf zwei Arten dampfen: auf Backe oder auf Lunge. Beide Zugtechniken bieten exzellenten Dampfgenuss, richten sich allerdings an unterschiedliche Anwender. Im Folgenden erklären wir dir die Unterschiede. Über unsere Filterung kannst du die E-Zigaretten bequem nach der Zugtechnik filtern.

Dampfen auf Backe - wie von der Tabakzigarette gewohnt

Beim Backendampfen füllst du zuerst deinen Mundraum mit Dampf und inhalierst ihn anschließend in deine Lunge. Als Raucher wird dir diese Zugtechnik bestens vertraut sein, denn nach diesem Prinzip wird auch der Tabakrauch inhaliert. Deswegen empfehlen wir dir, beim Kauf deiner E Zigarette darauf zu achten, dich für ein MTL (Mouth-to-Lung oder Mund-zu-Lunge) fähiges Modell zu entscheiden.

MTL-Verdampfer und E-Zigaretten produzieren eher kleine Dampfwolken. Deswegen können hier auch höhere Nikotinstärken ab 6 mg/ml zum Einsatz kommen. Dies ist für den erfolgreichen Umstieg von der Tabakzigarette auf die elektronische Zigarette sehr wichtig. Außerdem erkennst du MTL-Geräte daran, dass sie eher im niedrigeren Leistungsbereich (unter 20 Watt) arbeiten und Widerstände über 1 Ohm besitzen. Dadurch sind sie auch sparsamer im Akku- und Liquidverbrauch. Zusätzlich haben MTL-Geräte ein schmales Mundstück, das von der Haptik her an den Filter der Tabakzigarette erinnert.

E-Zigaretten auf Lunge Backe, hier strömt der Dampf zuerst in den Mund und dann mit Stopp in die Lunge
Dampfen auf Backe (MTL)
  • Inhalation mit kurzen Stopp im Mundraum
  • ähnlich zur Tabakzigarette
  • für Umsteiger empfohlen
  • kleine Dampfmengen
  • höhere Nikotinstärken
  • höhere Widerstand über 1.0 Ohm
MTL E-Zigaretten anzeigen

Dampfen auf Lunge - wie von der Shisha gewohnt

Wenn du schon einmal eine Shisha geraucht hast, kennst du diese Art des Dampfens bereits: Hier ziehst du den Dampf in einem Atemzug direkt in deine Lunge - ohne Zwischenstopp im Mund. Dadurch nimmst du große Dampfmengen auf, was sich positiv auf den Geschmack des Liquids auswirkt. Allerdings solltest du beim Lungedampfen einen geringeren Nikotingehalt wählen (bis 6 mg/ml maximal). Auch wenn du komplett niktoinfrei Dampfen möchtest, ist das Dampfen auf Lunge eine gute Option.

DL-Verdampfer und Ezigarette liegen im Leistungsbereich weit jenseits der 20 Watt und arbeiten mit sehr geringen Widerständen unter 1 Ohm. Für Anfänger ist diese Zugtechnik weniger geeignet. Der intensive Dampf wird oft als zu stark empfunden und führt zu Husten. Dadurch kann das benötigte Nikotinlevel nicht gedeckt werden. Auch die zigarettenähnliche Haptik fehlt. Daher empfehlen wir dir, mit MTL zu beginnen. Sobald der Umstieg geglückt ist und du keine Filterzigarette mehr brauchst, kannst du dich immer noch steigern.

E-Zigaretten auf Lunge Dampfen, hier strömt der Dampf direkt in die Lunge
Dampfen auf Lunge (DTL)
  • direktes inhalieren in die Lunge
  • große Dampfmengen
  • ähnlich zur Shisha
  • niedrige Nikotinstärken
  • niedriger Widerstand unter 1.0 Ohm
  • höherer Liquidverbrauch
DTL E-Zigaretten anzeigen

Unterschiedliche Arten von E-Zigaretten

Auch wenn E-Zigaretten immer nach demselben Prinzip funktionieren, lassen sich die einzelnen Modelle grob in vier Kategorien einteilen:

  • Pod-Systeme: Diese E-Zigaretten sind kaum größer als ein Feuerzeug. Der Verdampfer, der Verdampferkopf und das Liquid bilden hier eine fixe Einheit, die nicht getrennt werden kann - den sogenannten Pod. Dieser wird auf den Akkuträger aufgesteckt und gedampft. Ist er leer, tauschst du ihn einfach gegen einen neuen aus. Pod-Systeme sind sehr einfach in der Bedienung und dadurch sehr anfängertauglich. Allerdings kannst du bei vielen Modellen nicht alle gängigen Liquids verwenden.
  • All-in-One E-Zigarette: Hierbei handelt es sich ebenfalls um sehr kleine und einfache E-Zigaretten. Der Verdampfer und der Akkuträger können nicht getrennt werden und sind perfekt aufeinander abgestimmt. Du füllst dein Liquid ganz normal nach und musst auch darauf achten, regelmäßig den Coil zu tauschen. Sie sind ebenfalls ideal für Anfänger.
  • E-Zigaretten Set: Viele Hersteller bieten ihre E-Zigaretten in günstigen Sets zum Kauf an. Dabei sind Verdampfer und Akkuträger einzelne Komponenten, die optimal zusammenpassen - optisch wie physisch. E-Zigaretten Sets gibt es in MTL und DL Varianten.
  • Individuelle E-Zigaretten Kombi: Fortgeschrittene Dampfer stellen sich ihre E-Zigaretten gerne selbst zusammen. Deswegen gibt es Akkuträger und Verdampfer auch einzeln zu kaufen. Dies ist für Anfänger nicht zu empfehlen. Dampfenthusiasten verwenden hierbei auch häufig Selbstwickelverdampfer. Ein gewisses Maß Erfahrung ist Voraussetzung, um mit der selbst gewählten Kombi wirklich glücklich zu werden.

Vorzüge der unterschiedlichen E-Zigaretten

Damit du auf einen Blick siehst, welche E-Zigarette für dich passt, hier noch eine kurze Übersicht über die Vorteile der einzelnen Arten:

Art Pod-System All-in-One E-Zigarette Starterset Individuelle Kombi
Anschaffungspreis gering gering moderat moderat bis hoch
Umsteiger geeignet Ja Ja Ja Nein
Vorteil kein Verdampferkopfwechsel nötig eine Einheit abgestimmt, mit anderen Komponenten kombinierbar maximale Individualität
Bedienung einfach einfach einfach bis komplex komplex

Passende E-Zigarette als Einsteiger finden

Dampfen ist sehr individuell und die elektrischen Zigaretten sind es ebenso. Das wichtigste Kriterium für einen erfolgreichen Umstieg ist, dass deine E-Zigarette zu deinen Bedürfnissen passt. Im Folgenden geben wir dir einen kleinen Leitfaden an die Hand, wie du das passende Modell für dich findest:

Einfach zu bedienen oder Konfigurationswunder?

Eine Tabakzigarette zu rauchen ist einfach: anzünden, rauchen, fertig. Es gibt E-Zigaretten, die diesen Vorgang weitestgehend imitieren und somit dem Umstieg sehr entgegenkommen. In unserem E-Zigaretten Shop für Einsteiger haben wir genau solche E-Zigaretten Startersets für dich zusammengestellt. Sie sind sehr einfach in der Bedienung: Einschalten, losdampfen, genießen lautet die Devise! Wenn du erstmal nur dampfen willst, ohne dich zu sehr mit der Materie zu befassen, bist du in dieser Kategorie optimal aufgehoben. Denn das Wichtigste ist ein problemloser Start, um so schnell wie möglich vom Tabak loszukommen.

Unsere E-Zigaretten für fortgeschrittene Dampfer sind wahre Konfigurationswunder. Deinem individuellen Dampferlebnis steht hier nichts im Weg. Wenn du nicht im herkömmlichen Watt-Modus dampfen willst, bist du hier goldrichtig. Diese E-Zigaretten bieten dir verschiedene Temperatur-Modi oder simulieren nach Bedarf einen mechanischen Akkuträger (Bypass-Modus). Für Anfänger ist diese Kategorie allerdings nicht zu empfehlen. Auch wenn du sehr ambitioniert bist, wird dich die Fülle an Einstellmöglichkeiten schnell überfordern und du wirst keinen Spaß am Dampfen haben.

Über unsere Produktfilterung kannst du einfach nach E-Zigaretten für Einsteiger oder Fortgeschrittene filtern.

Welche Zugtechnik - dampfen auf Backe oder dampfen auf Lunge?

Wie sich die beiden Zugtechniken unterscheiden, haben wir oben bereits erläutert. Hier noch einmal eine kurze Zusammenfassung:

MTL oder Backedampfen ist dem herkömmlichen Rauchen sehr ähnlich. Deswegen solltest du zum Umsteigen auch damit beginnen. Du erkennst MTL-E-Zigaretten daran, dass sie unter 20 Watt Leistung benötigen und die Verdampferköpfe mit mehr als 1 Ohm Widerstand arbeiten. Dadurch entsteht ein straffer Zugwiderstand, der ebenfalls sehr zigarettenähnlich ist.

DL oder Lungendampfen solltest du erst ausprobieren, wenn du bereits erfolgreich umgestiegen bist. Ausnahme: Du hast bisher nur Shisha geraucht, denn dann bist du diese Zugtechnik ohnehin gewohnt. DL-E-Zigaretten brauchen viel Leistung und die Verdampferköpfe weisen sehr geringe Widerstände unter 1 Ohm auf. Das Zugverhalten ist sehr offen, und somit bestens geeignet um große Dampfmengen mit direkten Lungenzügen zu inhalieren.

Außerdem gibt es unter den elektrischen Zigaretten Hybride, die sowohl MTL als auch DL tauglich sind - je nachdem, welchen Verdampferkopf du einsetzt. Sie sind ideal, wenn du dir bezüglich der Zugtechnik noch unsicher bist. Wenn du dir bereits aus Unwissenheit ein teures E-Zigaretten Set angeschafft hast, kannst du einfach den DL-Verdampfer gegen einen MTL-Verdampfer tauschen.

Fest verbauter Akku oder wechselbarer Akku?

Beim Backendampfen ist die Akkulaufzeit keine große Sache. Da hier vergleichsweise wenig Leistung benötigt wird, wird auch dem Akku nicht allzu viel abverlangt. Ein fest verbauter Akku ist hier meist ausreichend, vorausgesetzt du bist nicht viel unterwegs und kannst deine E-Zigarette zwischendurch laden. Ist dies nicht der Fall, dann achte darauf, dass dein integrierter Akku mindestens 1500 mAh Laufzeit aufweist oder greife besser zu einem Gerät mit wechselbarem Akku.

Beim Lungendampfen sieht die Sache schon anders aus. Entscheidest du dich für einen fest verbauten Akku, sollte dieser mindestens 3000 mAh Laufzeit haben. Zusätzlich musst du bereit sein, deine E-Zigarette immer wieder zum Laden beiseite zu stellen. Deswegen greifen die meisten DL-Dampfer zu wechselbaren Akkus und haben immer Ersatzakkus in der Transportbox zur Hand. Außerdem solltest du dir ein externes Ladegerät kaufen, damit du jederzeit volle Power zur Verfügung hast.


Checkliste zum E-Zigarette kaufen

Im vorherigen Teil haben wir die alle wichtigen Informationen für den Kauf deiner ersten E-Zigarette geschildert. Die wichtigsten Punkte haben wir hier nochmal für die zusammengefasst.

  • Zugtechnik festgelegt und die passende E-Zigarette ausgewählt?
  • Ausreichend nikotinhaltiges Liquid in unterschiedlichen Nikotinstärken zum testen mitbestellt?
  • Falls die E-Zigarette über keinen fest verbauten Akku verfügt. Akkus nicht vergessen?
  • Ein Set Verdampferköpfe als Ersatz mitbestellt?
  • Gegebenenfalls Ersatzakkus, Transportboxen und ein externes Ladegerät?

FAQ: Häufig gestellte Fragen zu elektrischen Zigaretten

Wenn du mit dem Dampfen beginnen willst, hast du vermutlich viele Fragen, die bereits andere vor dir gestellt haben. In unseren FAQ haben wir die wichtigsten aufgegriffen:

Welche E-Zigarette ist zu empfehlen?

Diese Frage kann pauschal nicht beantwortet werden. Dazu ist das Thema einfach zu komplex. Unsere Kaufberatung hilft dir dabei, die richtige elektrische Zigarette für deine Bedürfnisse zu finden.

Welche E-Zigarette macht am meisten Dampf?

ie Dampfmenge richtet sich nach der Leistung und dem Widerstand des Coils. Je geringer der Widerstand, desto mehr Watt verträgt er und desto höher ist die Dampfmenge. Deswegen produzieren DL-E-Zigaretten größere Wolken als MTL-Geräte.

Was ist eine E-Zigarette?

Die elektrische Zigarette ist die zeitgemäße Art, Nikotin zu konsumieren. Dabei wird Liquid über einen heißen Draht geleitet und verdampft. Es findet keine Verbrennung statt. Dadurch gilt die E-Zigarette als schadstoffärmer als die Tabakzigarette. Dennoch ist sie ein Genussmittel, das in erwachsene und verantwortungsbewusste Hände gehört.

Wie viel Watt an der E-Zigarette einstellen?

Das richtet sich nach dem Widerstand. Den empfohlenen Wattbereich findest du aufgedruckt auf deinem Coil bzw. Verdampferkopf.

Woher kommt die E-Zigarette?

Bereits 1963 wurde der erste Prototyp einer E-Zigarette von Herbert A. Gilbert zum Patent (US3200819) angemeldet. Es folgten viele Jahre der Forschung und Entwicklung, zahlreiche Fehlschläge inklusive. 2003 entwickelte der Chinese Hon Lik eine ultraschallbetriebene E-Zigarette, die es bis zur Marktreife schaffte. Seit 2007 werden E-Zigaretten mit akkubetriebenen Heizelementen verkauft, so wie wir sie heute kennen.

© 2022 Liquido24. Alle Rechte vorbehalten.

Alle Preise inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten

Impressum · Datenschutzerklärung · Widerrufsbelehrung · AGB

Nimrodstraße 10, 90441 Nürnberg